ARCHIV:


Artikel-Recherche:

oder

Alle Beiträge anzeigen

Aktuelles

Corona-Krise: Keine Einschränkungen journalistischer Recherche

Der Deutsche Presserat und seine Trägerorganisationen – der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV), die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di, der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) – weisen darauf hin, dass journalistische Recherchen gerade in der Corona-Krise dringend erforderlich sind und nicht behindert werden dürfen. 

 

mehr


Aschendorff Verlag will Kurzarbeit einführen

Im Verlag Aschendorff (Westfälische Nachrichten/ Münstersche Zeitung) verhandeln seit dieser Woche Geschäftsleitung und Betriebsrat über eine Betriebsvereinbarung,  die die Einführung von Kurzarbeit im Betrieb regeln soll.

mehr


ABSAGE WG.CORONA: Info-Veranstaltung: Fotorecht: Wann darf ich wen aufnehmen ohne dessen Einwilligung

Das Thema wird aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Zum Beispiel soll das „Recht am eigenen Bild" eingehend besprochen werden. Also die Frage: Wann darf ich wen abbilden, ohne dass er einverstanden ist? Dazu gibt es neue Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH). 

 

mehr


Den Umständen entsprechend - Tarifergebnis beim WDR erzielt

Im WDR haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf folgende Eckpunkte geeinigt Die Gehälter erhöhen sich rückwirkend ab 1.4.2019 jährlich um 2,25 Prozentpunkte. Die Mindesthonorare steigen im nächsten Jahr um 4,5 Prozentpunkte und in 2021 um weitere 2,25 Prozent.

 

mehr


dju fordert dringende Maßnahmen zur Stärkung der Tarifautonomie

In einem Schreiben an die Landtagsfraktionen der CDU, FDP, SPD und Bündnis90/DieGrünen ruft die Deutsche Journalistinnen-und Journalisten-Union (dju) die nordrhein-westfälische Landespolitik in dieser Woche dazu auf, die Tarifbindung in der Medienbranche zu fördern und die Tarifautonomie zu stärken.

 

mehr


Tarifrunde WDR: erneut keine Einigung erzielt

Auch die fünfte Verhandlungsrunde in der Tarifauseinandersetzung zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Westdeutschen Rundfunk ist am Donnerstag (26. September) in Köln ergebnislos beendet worden. „Das von der Arbeitgeberseite vorgelegte Angebot ist vollkommen inakzeptabel“, erklärte Christof Büttner, Fachbereichsleiter Medien, ver.di NRW. 

mehr


Aschendorff wegen Behinderung der Betriebsratsarbeit verurteilt

Der Betriebsrat des Verlages Aschendorff hat heute eine Klage gegen den Arbeitgeber wg. Behinderung der Betriebsratsarbeit vor dem Arbeitsgericht durchsetzen können. Nach einem gescheiterten Gütetermin im Mai fand heute der Kammertermin vor der 4. Kammer des Arbeitsgerichts Münster statt.

mehr


Tarifrunde WDR - 4. Verhandlungsrunde ergebnislos beendet

Keine Einigung beim Westdeutschen Rundfunk. Auch die vierte Verhandlungsrunde in der Tarifauseinandersetzung zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Westdeutschen Rundfunk ist am Freitag (23. August) in Köln ergebnislos beendet worden. Die Arbeitgeberseite legte erneut kein verbessertes Angebot vor.  

mehr


Westline.de muss Tschüß sagen!

Der 30. Juni 2019 wird ein schlechter Tag für die westfälischen Fußballfans und die Freunde der Medienvielfalt im Sportjournalismus.

mehr


Die dju Münsterland in der VG Bildkunst

Der Vorstand der dju Münsterand wird sich auch zukünftig außerhalb seines eigentlichen Wirkungskreises für die Interessen der Urheber*innen in der Gewerkschaft ver.di einsetzten. Der Vorsitzende Dr. Frank Biermann und die Beisitzerin Angelika Osthues wurden jetzt in Gremien der Verwertungsgesellschaft BildKunst gewählt.

mehr


Alle Beiträge anzeigen